Chronik Altenbrak 13.09.2008 Feierliche Eröffnung des neu gebaute Sportplatzes Am 13.09.2008 konnte nach etwa 9 Monatiger Bauzeit die neue Kleinsportanlage eröffnet werden. Auf Ihr kann man Fußball, Handball, Basketball, Volleyball und Tennis spielen. Sie kostete 250 000 Euro und wurde aus der Landeskasse gefördert. Zur Eröffnungsfeier waren Vertreter der ausführenden Firma RST erschienen, die vom amtierenden Bürgermeister Ralf Trute begrüßt wurden. Gegen 14:00 Uhr dann begann ein kleines Fußballturnier. 6 Mannschaften hatten sich dafür angemeldet. Das Spiel Feuerwehr gegen die Weihnachtsmänner - Alte Herren - Dorfjugend - Schützenverein - Freiwillige Feuerwehr Altenbrak - Freiwillige Feuerwehr Treseburg - Weihnachtsmänner Es sollte in zwei Gruppen und da dann jeder gegen jeden gespielt werden. Die Gruppen wurden von Katrin Praetor ausgelost. So spielten in der Gruppe 1 Alten Herren, Dorfjugend und der Schützenverein In der Gruppe 2 Spielten dann FFW Treseburg, FFW Altenbrak und die Weihnachtsmänner. Das Halbfinale erreichten dann der Schützenverein, die Weihnachtsmänner, die FFW Altenbrak und die alten Herren. Dort wiederum konnten sich die FFW Altenbrak und der Schützenverein für das Finale Qualifizieren. Das Spiel um den Platz 3 stand nach der regulären Spielzeit 1:1. Bei einem dramatischen 9m-schießen konnte es dann mit 2:0 für die alten Herren entschieden werden. Im Finale dann das Hammerspiel zwischen dem v.l.n.r. Jörg Handschack, Florian Weber, Andreas Weber, Sebastian Heumann, Marcus Lichtenegger, Klaus Schmidt unten Hansi Heumann und v.l.n.r. Ralf Schmidt, Karl Leimbach, Marten Schäfter, Mark Günther, Berd Salomon, Nino Günther, Robin Glatzel, Florian Saalfeld Schützenverein  FFW Altenbrak Es endete nach 2 x 10min mit einem Verdienten 4 : 5 für die Freiwillige Feuerwehr. Am Abend dann, bei der Feierlichen Auswertung wurden an die ersten drei Mannschaften die Pokale überreicht. Außerdem bekamen Jörg Handschack und Bernd Salomon je einen Pokal für den besten Torwart und Nino Günther einen Pokal für den Torschützenkönig mit 11 Toren. Ein Dankeschön ging auch an den Schiedsrichter  Ernst Jirka.