Chronik Altenbrak 10.09.2010 Spatenstich für DSL-Ausbau Um 14:00 Uhr fand der erste Spatenstich für den DSL-Ausbau in Wendefurt statt. Nun können, ab März, 176 Haushalte schnelleres Internet mit Bandbreiten bis zu 16.000 Kilobits pro Sekunde nutzen. Der DSL-Ausbau ist per Kooperationsvertrag mit der Telekom vereinbart worden. Als erstes begrüßte unser Ortsbürgermeister Ralf Trute den Bürgermeister                  von Thale, Herrn Belcerowski dann Herrn Hünsche vom Amt                  für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF),                  Herrn Fricke von der Telekom, Herr Fischer von der Hochschule                  Harz, Herrn Schulze von der HarzOptics, die Stadtrats- und                  Ortschaftsratsmitglieder von Thale, Altenbrak und Treseburg                  und alle anderen Anwesenden, dann sprach er über den langen                  Weg der dazu führte das wir diesen Spatenstich durchführen                   konnten. Anschließend übergab er das Wort an Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski  Wir freuen uns, das wir eine Lösung gefunden haben, unsere Ortsteile mit Breitbandzugängen zu versorgen“, so der Bürgermeister. „Damit bietet die Deutsche Telekom unseren Bürgern, aber vor allem auch den Gewerbetreibenden, eine entscheidende Infrastrukturverbesserung im ländlichen Raum.                                             Dank des Amtes für                                             Landwirtschaft,                                             Flurneuordnung und                                             Forsten und durch die fachliche Mitwirkung                                                  Wirtschaftsförderungsgesellschaft Harz AG konnte dieses Vorhaben                                             innerhalb kürzester Zeit realisiert werden. Der DSL-Ausbau ist teuer.                                             Ein Kilometer Kabelarbeiten im Tiefbau kostet bis zu 50.000 Euro                                           . In vielen Fällen setzt der Konzern deshalb auf Kooperationen mit                                             den Gemeinden. Die Internetgeschwindigkeit hängt davon ab, wie nahe der Kunde am nächsten Knotenpunkt wohnt. Denn die herkömmliche Telefonleitung, über die der Datenstrom ab dieser Vermittlungsstelle geschickt wird, dämpft das Signal mit jedem Meter. Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt das Kupferkabel nicht mehr mit.                                                             Um die Bürger in den Ortsteilen von Thale mit DSL zu versorgen, wird die Telekom acht Knotenpunkte aufbauen bzw. modernisieren und fast vier Kilometer Kabel neu verlegen. Heinz-Dieter Hünsche (ALFF), Joachim Fricke (Telekom), Hans-Martin-Schulze (HarzOptics) Thomas Balcerowski, Ralf Trute,                       (v.r.n.l.)