Chronik Altenbrak 19.11.2011 Weihnachtsbaum fürs Kanzleramt wurde in Altenbrak geschlagen ie Forstleute trafen sich bereits am Frühen Morgen an der Brücke zum Mühlental. Von dort ging es zu der 20m hohen Fichte, die schon vor Wochen von dem Waldbesitzerverband und der Forstgesellschaft Oldershausen ausgewählt wurde, um das Kanzleramt in Berlin als Weihnachtsbaum zu schmücken. Der Baum wurde als erstes von dem Chef selber an einem Autokran befestigt. Dann erst wurde der Stamm abgesägt und die gesamte Fichte angehoben um sie vorsichtig auf den bereitstehenden Tieflader zu legen. Vorher wurde die Fichte noch auf 15m Länge gestutzt und das Stammende verjüngt. Einige Stunden vergingen jedoch noch bis die Fichte transportfähig verpackt war. Erst im Dunkeln kam der Transport in Berlin an. Für das Abladen war es da schon zu spät. Die Fracht musste dann erst eine Nacht auf dem Tieflader verbringen, bevor sie dann am nächsten Tag vom Technischen Hilfswerk aufgestellt wurde. Nachdem er auch noch aufwendig geschmückt wurde bot er nun folgendes Bild. So sieht er beleuchtet aus Das Aufstellen der Fichte Der Baum steht Die Forstleute beim sägen der Fichte