Chronik Altenbrak Was 2011 in  Deutschland      geschah Das Jahr 2011 in Deutschland Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember 08.01. - Wolfsburg: Der bisher teuerste Transfer der Bundesliga-Geschichte ist perfekt. Für 35 Millionen Euro wechselt Edin Dzeko, Torjäger des VfL Wolfsburg, zu Manchester City 13.01. - Stuttgart: Ein Lottospieler aus Stuttgart gewinnt einen Rekord-Jackpot von elf Millionen Euro im „Spiel 77“. Das ist der höchste Einzelgewinn in der Lotto Geschichte für dieses Spiel 18.01. - Frankfurt: Das Unwort des Jahres 2010 heißt „alternativlos“. Es suggeriere sachlich unangemessen, dass es bei einer Entscheidung keine Alternativen und damit auch keine Notwendigkeit der Diskussion und Argumentation gebe, teilt die Jury in Frankfurt mit. 28.01. - Berlin: Das „grüne Band“ an der ehemaligen innerdeutschen Grenze ist komplett. Das letzte rund 1700 Hektar große Teilstück wird dauerhaft für den Naturschutz gesichert, wie das Bundesumweltministerium mitteilt. 28.01. - Berlin: Der Bundestag wählt den ehemaligen DDR-Bürgerrechtler Roland Jahn zum neuen Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen. Amtsbeginn ist am 14. März. 11.02. - Karlsruhe: Das Bundesverfassungsgericht stärkt die Unterhaltsansprüche geschiedener Ehepartner. Der Bedarf müsse unabhängig davon bestimmt werden, ob der zahlungspflichtige Partner erneut geheiratet habe. 12.02. - Halle: Thomas Gottschalk kündigt in Halle bei der Jubiläumssendung zum 30. Geburtstag von „Wetten dass…?“ an, nach rund 24 Jahren die Moderation der ZDF- Paradeshow abzugeben. Wer nachfolgt, bleibt bis Ende des Jahres offen. 16.02. - Berlin: Klagen gegen den Kinderlärm von Spielplätzen oder Kindergärten sollen erschwert werden. Das Bundeskabinett beschließt, dass dieser Lärm nicht mehr als „schädliche Umwelteinwirkung“ gilt. Im Mai stimmt der Bundestag zu. 20.02. - Hamburg: Bei der vorgezogenen Bürgerschaftwahl erobert die SPD (48,4%) nach neuneinhalb Jahren die Macht zurück. Sie gewinnt mit      ihrem Spitzenkandidaten Olaf Scholz (Foto) die Alleinregierung.  23.02. - Berlin: Die Bundesregierung beschließt ein Konzept zum Schutz vor Angriffen aus dem Internet. Bei Bedrohung soll ein „Nationales Cyber-Abwehr-zentrum“ den Behörden Handlungsempfehlungen geben. 24.02. - Berlin: Der Bundestag beschließt eine Kürzung der Solarsubventionen. Die Gelder für Sonnenstrom sollen bis Januar 2012 um bis zu 24% gekürzt werden. 24.02. - Nordrhein-Westfalen schafft die Studiengebühren an seinen Hochschulen wieder ab. Zuvor hatten das bereits Hessen und das Saarland getan. Vier Bundesländer erheben die gebühren weiterhin (Baden-Würtenberg, Bayern, Hamburg bis Ende 2012 und Niedersachsen). 25.02. - Der Weg für höhere Harz-IV-Regelsätze und das Bildungspaket fürf bedürftige Kinder ist endgültig frei. Nach monatelangem Tauziehen zwischen Regierung und Opposition stimmen Bundestag und Bundesrat dem Gesetzespaket zu. Olaf Scholz 01.03. - Berlin: Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) erklärt seinen Rücktritt. Er zieht damit die Konsequenz aus der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit. Neuer Verteidigungsminister wird der bisherige Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU), sein Nachfolger wird Hans-Peter Friedrich. 14.03. - Berlin: Unter dem Eindruck der Atomkatastrophe in Japan kündigt die Bundesregierung an, die erst 2010 beschlossene Verlängerung der AKW-Laufzeiten für drei Monate auszusetzen und die Meiler einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen. 24.03. - Berlin: Der Bundestag beschließt den Bundesfreiwilligendienst. Er ersetzt den zuletzt nur noch sechsmonatigen Zivildienst, der mit der Aussetzung der Wehrpflicht zum 1. Juli wegfällt. 27.03. - Stuttgart: In Baden-Würtemberg wird die CDU (39%) nach fast 58 Jahren Regierung abgewählt. Die Grünen (24,2%) stellen erstmals mit Winfried Kretschmann einen Landeschef. Die SPD (23,1%) wird Juniorpartner. 08.04. - Rostock: In einem Sandsturm rasen auf der Autobahn südlich von Rostock 82 Fahrzeuge ineinander. Acht Menschen sterben bei der größten Massenkarambolage seit  20 Jahren. 11.04. - Berlin: Die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin gerät ins Visier der Plagiatsjäger von Doktorarbeiten. Im Mai legt sie alle Ämter außer dem Mandat nieder. Die Uni Heidelberg entzieht ihr im Juni den Doktortitel. 28.04. - Chemnitz: Das Chemnitzer Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy gewinnt in Moskau zum dritten Mal nach 2008 und 2009 Weltmeisterschafts-Gold. 29.04. - Düsseldorf: In Düsseldorf gehen der Polizei drei mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen ins Netz. Die von einem Marokkaner geführte „Düsseldorfer Gruppe“ plante angeblich einen Bombenanschlag auf eine Menschenmenge. 30.04. - Dortmund: Mit einem 2:0 Sieg gegen den 1.FC Nürnberg sichert sich Borussia Dortmund vorzeitig die deutsche Fußball-Meisterschaft. Nach 9 Jahren wieder Deutscher Meister 01.05. - Berlin: In Deutschland breitet sich eine EHEC-Epidemie aus. Mit dem Durchfallerreger infizieren sich bis Ende Juni mehr als 4300 Menschen, 50 sterben. Als Krankheitsursache werden nach Wochen importierte Bockshornkleesamen aus Ägypten festgestellt. 09.05. - Berlin: Die erste gesamtdeutsche Volkszählung beginnt. Auskunft müssen zehn Prozent zufällig ausgewählter Einwohner, alle Immobilien- und Wohnungsbesitzer sowie Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften geben. Im Herbst 2012 sollen erste Ergebnisse vorliegen. 13.05. - Rostock: Mit der Wahl von Philipp Rösler in Rostock zum Parteichef hofft die FDP auf neuen Schwung. Rösler folgt auf Guido Westerwelle, unter dem die Liberalen zuletzt in eine schwere Krise geraten waren. 14.05. - Düsseldorf: Beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf reicht es für Lena mit „Taken By A Stranger“ nur für Platz 10. Gewinner ist das Duo Ell und Nikki aus Aserbaidschan. 21.05. - Berlin: Der FC Schalke 04 gewinnt mit einem 5:0 gegen den Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg in Berlin zum fünften Mal den DFB-Pokal. 22.05. - Bremen: Nach Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt verpasst die FTP auch bei der Bürgerschaftswahl in Bremen den Einzug ins Parlament. 27.05. - Wernigerode: Die Umweltminister von Bund und Ländern einigen sich auf einer Konferenz in Wernigerode, sieben ältere Atomkraftwerke in Deutschland nicht wieder ans Netz zu nehmen. 31.05. - Mannheim: Der Wettermoderator Jörg Kachelmann wird vom Vorwurf der Vergewaltigung einer Ex-Freundin freigesprochen. Nach dem Grundsatz „Im Zweifel für den Angeklagten“ beendet das Landgericht Mannheim einen neunmonatigen spektakulären Prozess. Da auf Revision verzichtet wird, ist das Urteil rechtskräftig. 31.05. - Berlin: Dank der guten Konjunktur fällt die Zahl der Arbeitslosen unter die 3- Millionen-Marke – der beste Mai-Wert seit 19 Jahren. 01.06. - Kiel: Der Deutsche Ärztetag in Kiel schreibt ein klares Verbot der Sterbehilfe in sein Standesrecht, auch für todkranke Patienten. 03.06. - Hamburg: In Hamburg richten 1600 ungebetene Gäste schwere Verwüstungen rund um das Elternhaus einer 16-Jährigen an. Das Mädchen hatte auf Facebook zu seiner Geburtstagsfeier eingeladen und versehendlich ein Häkchen bei Öffentlich gemacht. 09.06. - Berlin: Der Bundestag beschließt ein Paket von 35 Steuervereinfachungen. Darin geht es um Freibeträge, Kinderbetreuungskosten, Kindergeld und Entfernungspauschale. Die Länder stimmen erst nach einem Vermittlungsverfahren zu. 25.06. - Fünf deutsche Buchenwälder und eine von Walter Gropius entworfene Schuhleistenfabrik bei Hannover werden Unesco-Welterbe. Zwei Tage später folgt der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. 30.06. - Berlin: Der Bundestag billigt mit überwältigender Mehrheit die Gesetze zur Energiewende. Damit ist nach jahrelangem Streit der Ausstieg aus der Kernkraft zugunsten der erneuerbaren Energien besiegelt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die Kehrtwende nach dem Atomunfall von Fukushima eingeleitet. 30.06. - Berlin: Familienministerin Kristina Schröder wird als erste Bundesministerin   während ihrer Amtszeit Mutter. Ihr erstes Kind ist eine Tochter und heißt Lotte Marie. 01.07. - Berlin: Die Wehrpflicht in Deutschland ist Geschichte. Der bisherige Wehrdienst und Zivildienst werden durch Freiwilligendienste ersetzt, die Frauen und Männern offen stehen. 02.07. - Hamburg: Profi-Boxer Wladimir Klitschko erobert seinen vierten WM-Titel. Der Ukrainer besiegt in Hamburg den Briten David Haye und holt sich dessen WBA- Titel im Schwergewicht. Zudem verfügt er über die Titel der Verbände WBO, IBF und IBO. 05.07. - Erfurt: Ein ehemaliger Manager des ARD-Kinderkanals (KiKa) muss fünf Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Erfurt verurteilt ihn wegen Bestechlichkeit und Untreue. Die Verteidigung legt Revision ein. 06.07. - München: Tränen bei Olympia-Botschafterin Katharina Witt. Statt München erhält Pyeongchang (Südkorea) den Zuschlag für die Olympischen Winterspiele 2018. 17.07. - Frankfurt/Main: Japan gewinnt die Frauenfußball-Weltmeisterschaft. Die Fernost- Frauen setzen sich mit 2:1 im Elfmeterschießen gegen Olympiasieger USA durch. Für die favorisierten Deutschen kam das Aus schon im Viertelfinale. 02.08. - Berlin: Alleinerziehende Geschiedene müssen nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes Vollzeit arbeiten, sobald das Kind drei Jahre alt ist. 10.08. - Saarbrücken: Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) wird zur ersten Ministerpräsidentin des Saarlandes gewählt. 14.08. - Kiel: Neun Monate vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein tritt der Landesvorsitzende und designierte Spitzenkandidat der CDU, Christian von Boetticher (40), wegen einer inzwischen beendeten Liebesbeziehung zu einer 16-Jährigen zurück. 23.08. - Muro: Der mit 70 Megawatt größte deutsche Solarpark geht in Muro im Süden Brandenburgs ans Netz. 24.08. - Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird in Magdeburg für ihre Verdienste um die Einigung Europas mit dem Kaiser-Otto-Preis ausgezeichnet. 01.09. - Berlin: Die 60-Watt-Glühlampe darf nicht mehr hergestellt und vertrieben werden – wie zuvor schon die 75- und 100-Watt-Glühlampen. Damit wird eine EU- Verordnung umgesetzt, mit der Strom gespart werden soll. 02.09. - Berlin: David Storl wird als erster Deutscher Weltmeister im Kugelstoßen. Bei der Leichtathletik-WM in Taegu (Südkorea) siegt er mit persönlicher Bestweite von 21,78 Metern. 04.09. - Schwerin: Die SPD gewinnt in Mecklenburg-Vorpommern die Landtagswahl. Die Partei von Ministerpräsident Erwin Sellering erhält 35,6%, der Koalitionspartner CDU 23,0%. 06.09. - Magdeburg: Die Deutsche Polizeigewerkschaft kürt ein Gebäude der Magdeburger Polizei zum schlechtesten Polizeirevier Deutschlands. 18.09. - Berlin: Bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin bleibt die SPD (28,3%) stärkste Kraft. Ihr Bündnis mit der Linken (11,7%) kann sie nicht fortsetzen. Die CDU erhält 23,3%. Überraschend zieht die Piratenpartei (8,9%) erstmals in einen Landtag ein. Mitte November einigen sich SPD und CDU auf eine Koalition. 22.09. - Berlin: Benedikt XVI. beginnt seinen ersten Staatsbesuch in Deutschland. Als erster Papst hält er eine Rede im Bundestag. 29.09. - Berlin: Der Bundestag billigt die Ausweitung des Euro-Rettungsfonds EFSF. Am 30. September lässt der Bundesrat das Gesetz passieren. 08.10. - Berlin: Der Chaos Computer Club deckt auf, dass eine „staatliche Spionagesoftware“ gegen rechtliche Vorgaben zur Online-Durchsuchung verstößt. 09.10. - Heppenheim: Sebastian Vettel gewinnt in Suzuka vorzeitig seinen zweiten Formel1-Weltmeistertitel. 10.10. - Berlin: Eugen Ruge erhält für seine DDR-Familiensaga „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ den diesjährigen Deutschen Buchpreis. 20.10. - Berlin: Der Bundestag verabschiedet die Familienpflegezeit. Danach können Berufstätige befristet ihre Arbeitszeit reduzieren, wenn sie einen Angehörigen pflegen. 04.11. - Zwickau: In Eisenach und Zwickau kommt die Polizei einer rechtsterroristischen Gruppe auf die Spur. In den Jahren 2000 bis 2007 soll der „Nationalsozialistische Untergrund“ acht Einwanderer aus der Türkei, einen griechischstämmigen Mann und eine deutsche Polizistin ermordet haben. Ein Krisengipfel im Kanzleramt einigt sich am 18. November auf eine Zentraldatei für rechtsextreme Gewalt und ein „Abwehrzentrum Rechts“. 09.11. - Las Vegas: Als erster Deutscher wird Pius Heinz Poker-Weltmeister.  Der 22-Jährige gewinnt die World Series of Poker in Las Vegas (USA) mit einem Preisgeld von 8,7 Millionen Dollar (6,3 Mio Euro). 19.11. - Köln: Der Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati versucht in einem Kölner Hotel, sich das Leben zu nehmen. Das Spiel 1.FC Köln gegen FSV Mainz 05 wird abgesagt. 27.11. - Stuttgart: Die Gegner von Stuttgart 21 scheitern bei der Volksabstimmung über das Bahnhof-Projekt. 58,8 % stimmen gegen einen Ausstieg Baden-Württembergs aus dem Milliardenvorhaben. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) erklärt den Weiterbau des Tiefbahnhofs. 28.11. - Gorleben: Begleitet von erbittertem Widerstand und mit erheblicher Verspätung erreicht zum letzten Mal ein Castor-Transport aus Frankreich das niedersächsische Gorleben. 03.12. - Friedrichshafen: Thomas Gottschalk moderiert seine letzte „Wetten dass …?“ Sendung im ZDF. Fast 15 Millionen Zuschauer verfolgen   Deutschlands beliebteste Fernsehshow. 12.12. - Berlin: Bundespräsident Christian Wulff gerät unter Druck. Es wird bekannt, dass er sich als Ministerpräsident von Niedersachsen 2008 von einer befreundeten Unternehmersgattin aus Osnabrück zu günstigen Bedingungen 500.000 Euro geliehen hatte. Im Landtag hatte er später geschäftliche Beziehungen zu deren Ehemann verneint. Am 22. Dezember entschuldigt er sich öffentlich für seinen zögerlichen Umgang mit der Affäre. Für die Opposition bleiben weiterhin Fragen offen. 14.12. - Berlin: FDP-Generalsekretär Christian Lindner tritt überraschend zurück, um in der FDP „eine neue Dynamik zu ermöglichen. 15.12. - Stuttgart: Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg stoppt weitere Arbeiten am Bahnprojekt Stuttgart 21. Die Richter halten die auf dem Gelände lebenden Juchtenkäfer für gefährdet. 16.12. - Stresstest“ ist Wort des Jahres 2011. Das aus der Medizin stammende Wort sei auch auf Atomkraftwerke, Regierungen, Banken und Bauprojekte angewandt worden, begründet die Gesellschaft für deutsche Sprache. 18.12. - Baden-Baden: In Baden-Baden küren die deutschen Sportjournalisten die Biathletin Magdalena Neuner und den Basketballer Dirk Nowitzki zu Sportlern des Jahres. Mannschaft des Jahres ist der deutsche Fußballmeister Borussia Dortmund. 20.12. - Berlin: Das Bundeskabinett beschließt einen Mindestlohn für die rund 900.000 Zeitarbeiter. Vom 1. Januar an liegt der Stundenlohn in Westdeutschland bei 7,89 Euro, Osten bei 7,01 Euro