Chronik Altenbrak 21.01.2012 Das sechste Dannefier                  rst sehr spät fand dieses Jahr das Danne-                  fier statt. Obwohl die Tannen und Fichten                  schon am 06.01. eingesammelt wurden.                  Und wenn im letzten Jahr schon keine                  weiße Weihnacht war, so war es doch zu mindest zum verbrennen der Weihnachtsbäume ein                                        klein wenig weiß. Gegen                                        18:00 Uhr wurde mit einer kleinen Begrüßungsrede durch                                        Frau Szuminski das nunmehr sechste Dannefier (zu Deutsch                                        Tannenfeuer) eröffnet. Etwa 35 Leute waren gekommen um                                        sich das erste                                        Fest des Jahres nicht entgehen zu lassen. Nicht lange nachdem die ersten Flammen loderten, kamen, wie es schon langsam Tradition wird, mit einem Traktor nebst Anhänger etwa 10 Hasselfelder um dem Fest beizuwohnen. Frau Szuminski organisierte auch gleich einen kleinen Wettkampf zwischen den Altenbrakern und den Hasselfeldern. Ziel war es, passend zum Dannefier, je einen Weihnachtsbaum abzuschmücken und von 5 Bällen die meisten Bälle in den Schneemannknöpfen verschwinden zu lassen. Nach dem regulären Wettkampf stand es unentschieden. Es musste mehrere male gestochen werden bis sich ein Sieger heraus Kristallisieren konnte. Am Ende belegte Hasselfelde einen hervorragenden 2. Platz, wobei die Altenbraker nur Vorletzter wurden. Alles in allem wieder ein gelungener Spaß. Fürs leibliche Wohl sorgte der Harzklub Der brennende Tannenhaufen Die Hasselfelder mit Ihrem Traktor Henry Knopf versucht den Ball in ein Loch am Schneemann zu werfen Das ist der Schneemann, die schwarzen Punkte sind die Löcher die getroffen werden mussten