Chronik Altenbrak 10.07.2012 Das „Schreiber-Haus“ wird Abgerissen           ch hoffe das es vorerst das letzte mal ist, das ich über den Abriss eines Hauses in           Altenbrak schreiben muss. Diesmal traf es Ludwigshütte 2/3, das alte „Schreiber- Haus“. Im Jahre 1729 als Doppelhaus gebaut wohnte der Hüttenschreiber Grüneberg und Hammer,- Zain,- und Winkelschmiede in diesem Haus. Auch Herzog Ludwig Rudolf und seine Gemahlin Christine Louise nahmen hier Quartier. Ab 1867 gehörte es dem Kölner Bankhaus Gebrüder Eltzbacher, bereits ein Jahr später 1868 übernahm es der Päceptor Carl Rodenstein. Die gebrüder Carl und Albert                                                 Eickhoff kauften es sich im Jahre 1886 und bewohnten es gemeinsam mit                                                                                     Arbeiter der Holzschleiferei. 1973 Übernahm es dann das                                                                               Elektromotorenwerk Wernigerode. Seid 1992 stand  es dann                                                                               leer. Was das für ein Haus bedeutet, wissen wir alle. Als                                                                               Anfang des Jahres auch noch der Dachstuhl einfiel war das                                                                                Schicksal des Hauses besiegelt. Als Termin stand nur fest –                                                                               Es muss noch vor dem Harzfest sein. Am 10.07. nun, rückte die Firma RST aus Thale an und begann mit dem Abriss. Bereits am 04.08. Zum Schützentag sah es so aus. Mal sehen was aus diesem Grundstück wird? Schon schwer Angeschlagen Nun ist es weg Dieses Foto ist aus dem Fiöm "Harzsynfonie" aus dem Jahre 1930 Schon leicht Baufällig