Chronik Altenbrak 24.08.2013 Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Altenbrak           pektakulär war es, was uns die Freiwillige             Feuerwehr aus Altenbrak an ihrem Tag der           offenen Tür bot. Nicht nur das gezeigt wurde, wie man am effektivsten einen Topf mit brennendem Fett löscht, und auch wie man es auf gar keinen Fall machen darf, diesmal sollte sogar ein Autounfall simuliert werden und die Kameraden zeigten uns Ihren Stand der Ausbildung auf diesem Gebiet und befreiten eine „verletzte Person“ aus einem Autowrack. Dabei wurde auch gleich ein Teil der Technik und des Zubehörs vorgeführt die sich an Bord des modernen Löschfahrzeuges der FFW befindet. Das ging los bei einem modernen Kombi - Spreizer und                                                                                                          endete bei einem normalen Paketklebebandabroller mit dem die Seiten-scheibe abgeklebt wurde bevor sie mit einem Federkörner zerschlagen, oder besser zerschossen wurde, damit die Glassplitter nicht auf das Unfallopfer fallen. In der Fahrzeughalle lief die ganze Zeit eine Präsentation mit Fotos von den verschiedensten Einsätzen der Kameraden. Außerdem sorgte selbst gebackener Kuchen, Gegrilltes und bereitgehaltene Getränke dafür das keiner Hunger oder Durst haben musste. Für die Kleinen waren wieder diverse Spiele vorbereitet worden. So konnten sie sich die Zeit mit Puzzle´n des Ortswappens, mit durch den Schlauch Golfen oder Ziel – Kübelspritzen - spritzen  vertreiben. Gegen 19:00 Uhr war dann auch schon wieder für die rund 80 Leute die erschienen waren Schluss. Nur die Kameraden der FFW hatten noch zu tun, denn schließlich musste die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden um uns im Fall der Fälle helfen zu können.  Alles fertig, jetzt können die Gäste kommen Die Tür wird für den Kombispreizer vorbereitet Die Tür ist ab, das Unfallopfer kann geborgen werden LF 20 Hier können sich die Kinder amüsieren Kaum einer bleibt wärend der Vorführung auf seinem Platz