Chronik Altenbrak Was 2014 in     der Welt      geschah Das Jahr 2014 aus der ganzen Welt Januar Februar März April November Dezember Mai Juni September Oktober 02.01. London: Junger Holländer  holt überlegen mit 7:4 gegen den Schotten Peter Wright  die Darts-Krone. 05.01.  Eusebio da Silva Ferreira gestorben (71): Der Portugiese spielte 15 Jahre für  Benfica Lissabon. 1965 wurde er Europas Fußballer des Jahres. 07.01.  Washington: Deftiger Kälteausbruch in der USA bis -29°C. 11.01.  Brüssel: Die EU-Kommission stellt fest – Deutschland muss EU – Bürgern nicht  immer Sozialhilfe zahlen. 11.01.  Ariel Scharon gestorben (85): Der israelische Ministerpräsident)2001 bis 2006) galt  den einen als Kriegstreiber, den anderen als Nationalheld. 16.01. Neu Delhi: Innerhalb weniger Tage sind in Indien eine Deutsche und eine Dänin  Vergewaltigt worden. 20.01.  Claudio Abbado gestorben (80): Als Dirigent an der Mailänder Skala und bis 2002  der Berliner Philharmoniker wurde er zur Legende. 21.01.  Kiew: In der Ukraine droht nun nach blutigen Straßenschlachten ein Bürgerkrieg.  Dieser Krieg wird trotz einigen Waffenstillständen bis zum Jahresende nicht zu Ende  sein. 25.01.  Kairo: Bei einer Anschlagserie sind mindestens sechs Menschen getötet und  Dutzende weitere Verletzt worden. Ein Fernsehteam der ARD wurde von einer  Menschenmenge attackiert als es am Tatort drehen wollte. 27.01. Paris: Frankreich Präsident Hollande und seine Lebensgefährtin Trierweiler  verkünden ihre Trennung. 27.01.  Pete Seeger gestorben (94): Sein Folk Song „Where Hava All the Flowers  Gone“ wurde zur Hymne der Friedensbewegung. 31.01.  Peking: Chinas Wahrsager warnen vor turbulenten Zeiten. Laut Chinas klassischem     Kalenders beginnt das Jahr des Pferdes. Stark aber stur sollen sie sein. 01.02.  Maximilian Schell gestorben (83): Für seine Rolle in „Das Urteil von  Nürnberg“ bekam der gebürtige Wiener 1962 den Oscar 02.02.  Philip Seymour Hoffmann gestorben (46): Der Durchbruch gelang dem  US-Schauspieler mit der Rolle des Schriftstellers Truman Capote, für die er 2006 den  Oscar bekam 03.02.  Bangkok: Nach massiven Störaktionen bei den Parlamentswahlen droht in Thailand  politisches Chaos. Demonstranten blockierten die Aussendung der Wahlscheine oder  die Wahllokale. Ein Ergebnis der Abstimmung kann vorerst nicht verkündet werden. 04.02.  Washington: Die lybischen Chemiewaffen sind laut einem Zeitungsbericht nun alle  vernichtet worden. 05.02.  Sydney: Jose Alvarenga überlebte nach eigenen Angaben Monat allein auf hoher See.  Er sagt, er sei 10 000 km und mehr als ein Jahr lang in einem kleinen Boot auf dem  Meer getrieben. Seine Geschichte klingt fast zu unglaublich, um wahr zu sein. 07.02.  Sotschi: Die Olympischen Winterspiele werden eröffnet.  Am Ende belegte Deutschland mit 8 mal Gold, 6 mal  Silber und 5 mal Bronze den 6. Platz im Medaillenspiegel. 10.02. Bern: Die Schweizer unterstützen bei einer  Volksabstimmung mit 50,3 % eine Initiative der  national-konservativen Schweizer Volkspartei gegen  Masseneinwanderungen. 12.02. Nikosia: Nach zwei Jahren der Blockade haben  griechische und türkische Zyprer neue Gespräche über  eine Wiedervereinigung der Mittelmeerinsel aufgenommen. 14.02.  Brüssel: Das belgische Parlament hat die aktive Sterbehilfe für unheilbar kranke  Kinder und Jugendliche nach einer Emotionalen Debatte erlaubt. 14.02.  Rom: Italiens Regierungschef Enrico Letta tritt nach zehn Monaten im Amt ab. Er  will seinen Rücktritt noch am heutigen Freitag einreichen. 18.02.  Berlin: Vitali Klitschko und Arseni Jazenjuck sind zu Gast bei Angela Merkel. Sie  fordern mehr Engagement in der Ukraine. 19.02.  Kiew: In der Ukraine hat sich die Lage dramatisch zugespitzt.  Nach blutigen Auseinandersetzungen nimmt die Polizei das  Protestlager auf den Maidan ins Visier. 20.02.  Kiew: Die Ukraine im Bürgerkrieg. Am Abend kommen über 60 Menschen ums  Leben. Die meisten Opfer starben als Scharfschützen gezielt auf  Demonstranten  feuerten. 20.02.  New York: Prinzessin Madeleine von Schweden bringt ein Mädchen zur Welt 24.02.  Mexiko-Stadt: Nach 13 Jahren auf der Flucht nahmen mexikanische Marinesoldaten  den Chef des berüchtigten Sinaloa-Kartells Joaquin „El Chapo“ Guzman fest. Er war    der meistgesuchte Drogenboss. 01.03.  New York: Die Bücher der Erotik-Trilogie „Shades of Grey“ haben die Marke von  100 Millionen verkauften Exemplaren weltweit geknackt. Die Verfilmung der Bücher  soll 2015 ins Kino kommen. 01.03.  Rio: In Brasiliens Karnevalhochburgen sind die Narren los.  Millionen Menschen feiern bei heißen Samba-Rhythmen und  Temperaturen um 30°C ausgelassen den Straßenkarneval. 03.03.  Hollywood: Die diesjährig en Oscars gingen für den Besten Film: 12 Years a Slave,  Hauptdarsteller: Matthew McConaughey im Film Dallas Buyers Club und beste  Hauptdarstellerin Cate Blanchett in Blue Jasmine. Der erfolgreichste Film wurde  Gravity, mit 7 Oscars. 05.03.  Paris: Französische Wissenschaftler haben ein seit mehr als 30 000 Jahren im  Sibirischen Permafrost eingeschlossenes Riesenvirus wieder zum Leben erweckt. 08.03.  Kuala Lumpur/Hanoi: Ein malaysisches Flugzeug der Marke Boeing 777-200 ist aus  bisher unerklärlichen Gründen im Südchinesischen Meer vom Radar verschwunden.  Es bleibt bis heute verschollen. 17.03. Melbourne: Die Formel 1 Saison beginnt. Erstmals mit leiseren Turbomotoren die bei  einigen Rennveranstaltern auf Kritik stoßen. Ein Formel 1 Auto muss einfach wie ein  Rennauto klingen. 22.03.  Istanbul: Zehn Tage vor der Kommunalwahl in der Türkei hat die  Telekommunikationsbehörde auf Befehl vom Türkischen Präsidenten Erdogan den  Kurznachrichtendienst Twitter blockiert. 25.03.  Den Haag: G7 Staaten sagen G7 Gipfel wegen der Krim-Kriese ab. UN-  Generalsekretär wirft Moskau Missachtung der Souveränität der Ukraine vor. 27.03. Tallinn: Gut drei Wochen nach dem Rücktritt des estnischen Ministerpräsidenten Andrus Ansip ist der bisherige Sozialminister Taavi Röivas neuer Regierungschef von Estland. 31.03. Paris: Der Eiffelturm feiert heute seinen 125. Geburtstag. Bei seiner Eröffnung 1889 war er mit seinen 324 m der höchste Turm der Welt. 02.04.  Brüssel: Die Nato hat ihre Zusammenarbeit mit Russland wegen der Krim-Krise  weitgehend ausgesetzt und will ihre militärische Präsenz im Osten des Bündnisgebiets  weiter verstärken. 02.04. Urs Widmer gestorben (75): Der Schweizer Schriftsteller („Der Geliebte der Mutter“)  hinterlässt eine Fülle von Romanen, Erzählungen, Theaterstücken und Hörspielen. 03.04.  Santiago de Chile: Das schwerste Erdbeben seit 150 Jahren im Norden Chiles, mit  einer Stärke von 8,2, reißt mehrere Menschen in den Tod. 04.04. Fort Hood: Ein US-Kriesgsveteran mit psychischen Problemen hat auf der  Militärbasis in Texas drei Kameraden erschossen, 16 weitere verletzt und sich selbst  getötet. Die Bluttat des 34 – Jährigen löste einen Großeinsatz von Polizei und  Notärzten aus und erschütterte Amerika. 05.04.  Kabul: Einen Tag vor der Präsidentenwahl in Afghanistan ist die prominente deutsche  Foto-Reporterin Anja Niedringhaus im Osten des Landes von einem Polizisten  erschossen worden. Er ging auf Ihren Wagen zu und habe mit den Worten „Gott ist  groß“ das Feuer eröffnet. 15.04.  Moskau: Inmitten des Ukraine-Konflikts hat die Atommacht Russland  eine mit Nuklearsprengköpfen bestückbare Interkontinentalrakete vom Typ RS-24 getestet. 16.04. Seoul: Schiffskatastrophe schockt  Südkorea. Die Fähre „Sewol“ sinkt vor der  der Küste. Fast 460 Menschen sind an Bord,  darunter viele Schüler. Am Ende werden  etwa 220 Menschen vermisst. 17.04. Gabriel Garcia Márquez gestorben (87): Der kolumbianische Dichter und   Nobelpreisträger wurde 1967 mit seinem Roman „Hundert Jahre Einsamkeit“    weltberühmt. 23.04. Vatikan: Franziskus spricht zwei Päpste heilig. Johannes Paul II. und Johannes XXIII.  erhalten diese besondere Ehrung. 24.04.  Athen: Griechenland nimmt erstmals seit zehn Jahren wieder mehr Geld ein als es  Ausgibt 26.04.  Oberhausen: Wladimir Klitschko verteidigt zum wiederholten mal seine WM Gürtel 30.04. Missoula/Hamburg: Das „Recht auf Notwehr“ ist in den USA immer wieder für       blutige Tragödien verantwortlich. Nun traf es einen deutschen Teenager. Während  Hamburg trauert, versuchen US-Ermittler die Tat lückenlos aufzuklären. 05.05. San José:  Apple hat auch im zweiten Patentprozess gegen Samsung in Kalifornien  einen Erfolg erzielt, bekommt aber viel weniger Geld als gefordert. Die Geschworenen  sprachen dem iPhone-Konzern knapp 120 Millionen Dollar zu. Apple wollte gut 2,2  Milliarden Dollar Schadenersatz haben. 09.05.  Rom: Berlusconi beginnt Sozialdienst bei Alzheimer-Patienten. Italiens ehemaliger   Regierungschef kann Haft strafe wegen Steuervergehen anderweitig verbüßen 10.05.  Kopenhagen: Der Sieger des diesjährigen Eurovison Song Contests (ESC) heißt Tom   Neuwirth und kommt aus Österreich. Der 25-jährige Travestiekünstler hat mit der  Kunstfigur Conchita Wurst und der Popballade „Rise like a Phoenix“ 290 Punkte   eingefahren. 13.05.  Abuja: Vier Wochen nach der Entführung von Hunderten  Mädchen in Nigeria gibt es für die Eltern erstmals  Hoffnung: Die Islamisten veröffentlichen ein Video, in  dem die Mädchen zu sehen sind. 14.05. Soma: Beim Schichtwechsel am Dienstagnachmittag  befinden sich mehrere hundert Kumpel in der Grube, als rund 400 Meter unter Tage ein   Transformator explodiert und in Brand gerät. Der Strom in der Grube fällt aus, die    Aufzüge und die Luftzufuhr für die Arbeiter funktionieren nicht mehr. Tödliches  Kohlenmonoxid breitet sich in der Grube aus. Auf 232 Opfer hat sich die Zahl der   Todesopfer bis zum Mittwochnachmittag erhöht. 18.05.  Bogotá: Mindestens 32 Kinder sind beim Brand eines Busses in Kolumbien ums  Leben gekommen. Viele weitere wurden verletzt. Das Fahrzeug ging am Sonntag  (Ortszeit) in Flammen auf, für die meisten Kinder gab es kein Entrinnen. Der  Schuldige soll der Fahrer sein. 19.05. Trelew: Den größten bisher bekannten Dinosaurier haben Forscher nach eigenen  Angaben in Argentinien entdeckt. Der gigantische Pflanzenfresser gehört einer bislang  unbekannten Art an und war schätzungsweise 40 Meter lang und 80 Tonnen schwer, wie    das Paläontologische Museum Egidio Feruglio (MEF) in der Stadt Trelew mitteilte.   Demnach reichte der Koloss bei ausgestrecktem Hals 20 Meter in die Höhe. 19.05. Belgrad: Dutzende Tote, zerstörte Häuser – das  Hochwasser auf dem Balkan hat verheerende Folgen.  Und es lauern neue Gefahren: Die bosnischen  Behörden warnen vor dem Ausbruch von Seuchen –  und vor hochgespülten Landminen. 28.05. Kiew/Berlin:  In der zwischen Regierungstruppen    und prorussischen Separatisten umkämpften    Ostukraine bleibt die Lage auch nach der Präsidentenwahl brandgefährlich. Es gibt    wieder 40 Tote bei Kämpfen. 01.06. Prag:  Das heftigste Erdbeben seit fast 30 Jahren hat die deutsch-  tschechische Grenzregion erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag bei   Nový Kostel unweit  der deutschen Grenze in einer Tiefe von 8,5 Kilometern. Unterschiedliche   Institute gaben seine Stärke mit 4,2 bis 4,6 an. 06.06. Frankfurt/Main: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins im Euroraum  wie erwartet nochmals von 0,25 Prozent auf 0,15 Prozent gesenkt. Gleichzeitig   beschloss der EZB-Rat nach Angaben der Notenbank am Donnerstag in Frankfurt,  erstmals einen Strafzins von minus 0,10 Prozent für Bankeinlagen. Die EZB reagierte   damit auf die anhaltende Wirtschaftsflaute. 09.06.  Islamabad:  Bei einer Attacke auf den Airport in der Nacht  zum Montag wurden nach stundenlangen Schusswechseln  mindestens 28 Menschen getötet, darunter die zehn schwer  bewaffneten Angreifer. Die islamistischen Taliban  bekannten sich zu der Tat. Das Selbstmordkommando war  als Polizisten verkleidet. 12.06.  São Paulo: Mit einem bunten Spektakel ist in Brasilien der Beginn der   Fußballweltmeisterschaft gefeiert worden. Die Zeremonie vor etwa  62 000 Zuschauern stieg im Corinthians-Stadion. Vor dem  Eröffnungsspiel sorgten dort mehr als 600 Künstler für Stimmung. 15.06.  Kabul: Die Stichwahl für das Präsidentenamt in Afghanistan ist von  Anschlägen, Angriffen und Gefechten mit etwa 250 Toten überschattet worden. 26.06.  Israel: Israels Staatsoberhaupt Schimon Peres – mit bald                              91 Jahren   der älteste Präsident der Welt – will sich nach fast sieben                               Jahrzehnten im Dienst des Staates, im nächsten Monat                                   zieht   Peres sich dann zurück. Juli 01.07. Moskau: Beim 36. Moskauer Internationalen Kinofestival hat die Jury den japanischen Film „My Man“ (Mein Mann) von Kazuyoshi Kumakiri. zum Sieger gekürt und die     deutschen Produktionen ohne Preise wieder nach Hause geschickt. 03.07. Brüssel: In Deutschland entsteht ein neuer Mobilfunkriese:  Die EU-Kommission hat Telefónica Deutschland mit der Marke O2 die    milliardenschwere Übernahme von E-Plus erlaubt. Allerdings muss Telefónica  eine Reihe von Auflagen erfüllen und Netzkapazitäten abtreten. 07.07. Eduard Schewardnadse gestorben (86): Der letzte sowjetische Außenminister gilt als   Wegbereiter der deutschen Wiedervereinigung. 14.07. Tel Aviv/Gaza: Fünf Tage nach Beginn der israelischen Luftangriffe gegen militante  Palästinenser hat erstmals eine Kommandoeinheit am Boden eingegriffen. Die Aktion  wird als mögliche Vorstufe einer größeren Bodenoffensive Israels gewertet. 16.07.  Kabul: Ein Selbstmordattentäter hat sich auf einem belebten Markt in Südost-  Afghanistan in die Luft gesprengt und mindestens 89 Menschen mit in  den Tod gerissen. 17.07.  Kiew: Ein malaysisches Passagierflugzeug mit fast 300 Insassen an Bord ist in der   Ostukraine abgestürzt. Das Präsidialamt in Kiew schloss einen Abschuss nicht aus,  wies jegliche Verantwortung eigener Streitkräfte aber zurück. 18.07. Dietmar Schönherr gestorben (88): Bekannt als Schauspieler wurde der Österreicher   als Commander des Raumschiff s Orion. Im Fernsehen moderierte er die Shows   „Wünsch Dir was“ und „Je später der Abend“. 23.07.  Taipeh: Trotz Sturmwarnung geht ein Flugzeug mit 58 Menschen an Bord in Taiwan in   die Luft. Die Maschine will notlanden. Dann kommt es zum Unglück. Nur wenige  Menschen überleben. Von den 58 Menschen an Bord starben 47, bestätigte die amtliche  Luftverkehrs- und Wetterbehörde. 24.07. Algier: Eine Maschine der algerischen Fluggesellschaft Air Algérie mit 116 Menschen  an Bord ist über dem westafrikanischen Krisenland Mali abgestürzt. Das sagte ein    Vertreter der dortigen UN-Mission. An Bord waren nach Angaben der spanischen    Fluggesellschaft Swiftair auch vier Deutsche. 29.07. Gaza/Tel Aviv: Gaza erlebte eine der schlimmsten Bombennächte  seit Beginn der israelischen Offensive. Und die Angriffe gehen  weiter. Die UN-Auffanglager können keine Flüchtlinge mehr  aufnehmen. Bei israelischen Angriffen im Gazastreifen sind seit  dem 8. Juli mehr als 1100 Menschen getötet und mehr als 6500 verletzt worden. August 01.08. Abuja: Zwei möglicherweise mit dem Ebola-Virus infizierte Menschen sind in  Nigeria auf einer Krankenstation isoliert worden. 69 weitere seien unter Beobachtung  gestellt. 03.08.  Peking: Das Ausmaß des verheerenden Erdbebens in China wird allmählich sichtbar.   Behindert von Nachbeben und Starkregen können die Retter viele Opfer nur noch tot  aus den Trümmern bergen. Mindestens 398 Menschen kamen bei dem stärksten  Erdbeben seit Jahren in der südwestlichen Provinz Yunnan ums Leben. 04.08.  Gaza/Tel Aviv: Fast vier Wochen nach Beginn des Gaza-Kriegs zeichnet sich ein Ende   der israelischen Land-offensive in dem Palästinensergebiet ab. Israels Truppen greifen   zwar weiter an – ziehen sich aber mit ihren Bodenverbänden  aus dem Gaza-Streifen zurück. 06.08.  Genf: Die tödliche Ebola - Epidemie in Westafrika breitet sich weiter aus. Die   Weltgesundheitsorganisation berichtete in Genf von 1 603 Erkrankten bis zum Stichtag   1. August. 887 Menschen seien an Ebola gestorben 10.08.  Istanbul: Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat die Präsidentenwahl in der Türkei     nach dem vorläufigen Ergebnis bereits im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit   gewonnen. 11.08. Robin Williams gestorben(63): Mit „Good Morning, Vietnam“ gelang dem USMimen   der Durchbruch. Für „Good Will Hunting“ erhielt er den Oscar. 14.08. Moskau/Donezk: Im Streit um einen russischen Hilfskonvoi für die Ostukraine hat  nun erstmals auch die Regierung in Kiew breite Unterstützung für die notleidenden  Menschen angekündigt. 16.08. Erbil/Brüssel: Grünes Licht für die Aufrüstung der Kurden im Kampf gegen die  Terrormiliz Islamischer Staat (IS): Die EU-Außenminister haben sich für    Rüstungslieferungen einzelner Staaten in den Irak ausgesprochen. 21.08.  Bagdad: Die mutmaßliche Enthauptung des US-Fotografen Foley vor laufender Kamera   löst Entsetzen aus. Das Hinrichtungsvideo markiert eine strategische Neuausrichtung   der IS-Propaganda. Erstmals richten sich die Extremisten nicht an Muslime, sondern an   den US-Präsidenten 22.08. Bagdad: Die Gewalt zwischen Sunniten und Schiiten im Irak eskaliert immer weiter.  Bei einem Angriff von vermutlich schiitischen Bewaffneten auf eine sunnitische   Moschee nordöstlich von Bagdad kamen 73 Menschen ums Leben 24.08. Richard Attenborough gestorben (90): Der britische Schauspieler feierte Welterfolge,   etwa in „Jurassic Park“. Seine Regiearbeit „Gandhi“ gewann acht Oscars. 27.08.  Washington: Ein Streit zwischen zwei Passagieren über das  Verstellen der Rückenlehne hat ein Flugzeug in den USA zu     einer ungeplanten Landung gezwungen. Der Zwist sei darüber  entstanden, dass eine Frau gerne ihren Sitz in die gemütlichere  Position stellen wollte, der Passagier hinter ihr das aber mit  einem „Knee Defender“(Knie-Schützer) verhinderte. Der  Einsatz des Gerätes (siehe Foto) ist bei vielen US-  Fluggesellschaften und auch bei der Lufthansa verboten. 30.08.  Rom: Italiens Wirtschaft ist wie befurchtet im Frühjahr zurück in die Rezession  gefallen. 04.09. Tallin/Moskau/Newport: Russlands Präsident Putin fordert die Nato heraus:  Annexion der Krim, militärisches Eingreifen in der Ostukraine. Nach Ende des Kalten    Krieges beschwor die Allianz eine Partnerschaft . Jetzt geht es beim Nato-Gipfel  in Wales auch um echtes Drohpotenzial. 05.09. Frankfurt/Main: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins im Euroraum  überraschend auf das neue Rekordtief von 0,05 Prozent gesenkt. 06.09. Islamabad/Neu Delhi: Extrem starker Monsun-Regen hat in Südasien Dutzende  Häuser zum Einsturz gebracht, Erdrutsche ausgelöst und Flüsse über ihre Ufer  getrieben. Seit Beginn der Niederschläge am Dienstag sind nach offiziellen Angaben in  Pakistan und Indien mindestens 107 Menschen ums Leben gekommen. 08.09. Donezk: Die erste beidseitige Waffenruhe soll den Weg zu Frieden in der Ostukraine  ebnen. Doch das Kämpfen und Sterben geht weiter. Auf ein angekündigtes Manöver der   USA im Schwarzen Meer reagiert Moskau mit einer Machtdemonstration. 10.09. Cupertino: Apple steigt ins Geschäft mit Computeruhren ein. Konzernchef  Tim Cook präsentierte am Dienstag die seit langem erwartete Apple Watch.  Sie soll verschiedene Smartphone-Funktionen übernehmen. 12.09. New York/Genf: Nach UN-Prognosen erholt sich die Ozonschicht,    die die Erde vor den krebserregenden UVStrahlen der Sonne schützt.  Bis zur Mitte des Jahrhunderts könnten wieder Ozonwerte in der Größenordnung der     1980er Jahre erreicht werden. 16.09.  Genf/Tripolis: Neue Flüchtlingstragödie und möglicherweise hundertfacher   Massenmord im Mittelmeer: Beim Untergang von zwei mit Migranten überladenen   Booten sind in den vergangenen Tagen vor der libyschen Küste bis zu 700 Menschen  ums Leben gekommen. Eines der betroffenen Boote soll von skrupellosen Schleppern   versenkt worden sein. 18.09.  Sydney: Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben in Australien nach   Erkenntnissen der Geheimdienste die Enthauptung von Bürgern ähnlich wie im Irak und  Syrien geplant. Die Polizei verhinderte die Anschläge mit der größten Anti-Terror-  Razzia der australischen Geschichte und nahm am Donnerstag im Morgengrauen 15  Menschen fest. 22.09.  Damaskus/Ankara: Zehntausende Kurden flüchten aus Angst vor IS-Terrormilizen in   die Türkei 24.09. Washington/Damaskus: Erstmals haben die USA  gemeinsam mit fünf arabischen Verbündeten die  Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auch in Syrien  angegriffen. In der Nacht zu Dienstag seien IS-Stellungen  in mehreren Provinzen des Landes bombardiert worden,  teilte das US-Militär mit. 02.10. Atlanta: Erstmals ist bei einem Patienten außerhalb von Afrika Ebola diagnostiziert  worden. Er liegt auf einer Isolierstation im US-Bundesstaat Texas. 09.10. Stockholm: Für einen exakten Blick in lebende Zellen erhalten der deutsche Forscher  Stefan Hell sowie zwei US-Amerikaner den Chemie-Nobelpreis. Mit ihren    Supermikroskopen lasse sich etwa beobachten, wie sich Eiweiße bei der Entstehung von   Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson zusammenlagern. 11.10.  Kobane/Ankara: Mit dem weiteren Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat (IS)  an der syrisch-türkischen Grenze spitzt sich die Lage in der Region von Kobane   dramatisch zu. 13.10.  Dallas: Es hätte nie passieren dürfen – und ist nun zum zweiten Mal passiert: Eine  Pflegerin hat sich trotz Schutzkleidung bei einem Patienten mit Ebola angesteckt.  Offenbar war ihr kein Fehler bewusst. „Nahezu ausgeschlossen“ sei ein solcher Fall    eigentlich, betont ein Virologe. 14.10. Neu-Delhi: Das ganze Ausmaß der Zerstörung durch den Zyklon „Hudhud“ in Indien   wird erst am Tag nach dem Sturm deutlich: Zwölf Menschen sind getötet worden, mehr   als 85 000 Hütten zerstört 17.10.  Himalaya: Nach dem plötzlichen Wintereinbruch im Himalaya  sind Helfer auf der Suche nach Dutzenden vermissten Wanderern  und Bergsteigern. Mindestens 150 Bergsteiger und Wanderer aus  aller Welt waren von einem Schneesturm völlig überrascht worden.  29 Menschen konnten bis Donnerstag nur noch tot geborgen  werden oder wurden für tot erklärt. 20.10. Kathmandu: Nach dem gewaltigen Schneesturm in den Himalaya-Bergen befürchten  die Rettungskräfte fast 60 Tote. Es gebe fünf Tage nach dem Kälteeinbruch und den  Lawinenabgängen keine Hoffnung mehr für die Vermissten, sagten die Behördenchefs   der beiden betroffenen Distrikte. Bislang wurden 39 Leichen entdeckt. 19 Menschen   würden noch vermisst. 25.10. New York: Ebola breitet sich weiter aus: Erstmals gibt es jetzt Fälle in New York und  Mali. Der erkrankte Arzt in den USA liegt auf einer Isolierstation - aber hat er vorher   andere angesteckt? Im Kampf gegen die Seuche verdoppelt die Europäische Union ihre   Hilfen. 28.10. Abuja/Berlin: Unbekannte Bewaffnete haben in Nigeria einen Deutschen erschossen  und einen zweiten entführt. 30.10. Washington: Die Explosion beim Start des Frachters   „Cygnus“ ist ein schwerer Schlag für die US-Raumfahrt.   Dabei galt das Outsourcing an Private als Wunderwaffe. 04.11. Rom: Fast drei Jahre nach dem Unglück des Kreuzfahrtschiffs „Costa Concordia“  vor der italienischen Küste ist das letzte Opfer gefunden worden. Die Leiche des  bislang vermissten indischen Kellners wurde bei den Abwrackarbeiten in einer Kabine  des Schiffs entdeckt. 05.11. Ankara: Der neue Präsidentenpalast des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan   kostet mit 1,37 Milliarden Türkische Lira (rund 491 Millionen Euro) deutlich mehr als  bisher bekannt. 05.11.  New York: Kehrt 13 Jahre nach den Anschlägen von New York so etwas wie Normalität  ein? Die ersten Mieter haben das neue One World Trade Center bezogen –  ganz unspektakulär. 06.11.  Washington: Debakel für US-Präsident Barack Obama: Bei der Kongresswahl haben die   Republikaner nach dem Abgeordnetenhaus auch wieder die Mehrheit im Senat erobert.   Die Republikaner gewannen mindestens 52 der 100 Sitze im Oberhaus. 10.11. Murcia: Tragisches Ende einer Pilgerreise: Bei einem Busunglück sind im Südosten  Spaniens mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 weitere Insassen    des verunglückten Reisebusses wurden verletzt. 11.11. Arkalyk: Nach fast einem halben Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS ist der  deutsche Astronaut Alexander Gerst wohlbehalten in der Steppe von Kasachstan gelandet. 17.11. Genf: Bei Erdrutschen und Überflutungen nach heftigen Schauern sind am Wochenende   in Südfrankreich, Norditalien und der Schweiz mindestens neun Menschen ums Leben   gekommen. 18.11.  Tokio: Der weltgrößte Autobauer Toyota stellt nach mehr als 20 Jahren Entwicklung am   heutigen Dienstag sein erstes Brennstoffzellenauto vor. 19.11. Jerusalem: Beim ersten Terroranschlag auf eine Synagoge in Jerusalem haben zwei  palästinensische Angreifer vier jüdische Betende – einen Briten und drei US-Bürger –    getötet. 01.12. Kairo: Ägyptens Ex-Staatschef Mubarak kann sich    rehabilitiert fühlen. Ein Gericht stellt einen wichtigen  Prozess ein. Damit ist er juristisch von der Schuld für  den Tod von Demonstranten befreit. 05.12. Moskau: Die russische Wirtschaft steckt in einer schweren Krise, der Rubel ist im  freien Fall. 08.12.  Tacloban: Taifun „Hagupit" ist mit gewaltigen Sturmböen und schweren Niederschlägen   über die Philippinen hereingebrochen. Aber Hunderttausende  Menschen waren dank früher Warnungen rechtzeitig aus den am stärksten gefährdeten  Gebieten geflohen. 10.12. Oslo: Als jüngste Preisträgerin der Geschichte hat die pakistanische Kinderrechtlerin  Malala Yousafzai den Friedensnobelpreis bekommen. Die 17-Jährige hält berührende   Rede 10.12.  Monte Carlo: 42 Kanonenschüsse, Kirchengeläut und ein Feiertag für alle Angestellten,   das bringt die freudige Nachricht: Die Zwillinge von Albert II. von Monaco und seiner  Frau Charlène haben das Licht der Welt erblickt. Sie heißen  Jacques und Gabriella. Der kleine Jacques ist der Kronprinz. 11.12.  Erbil: Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben im Nordirak zum ersten Mal   seit Wochen wieder eine für die Versorgung wichtige Region erobert 11.12.  Moskau: Kremlchef  Wladimir Putin hat eine engere strategische Partnerschaft zwischen  Russland und Indien angekündigt. Dies betreffe auch besonders die militärische  Zusammenarbeit der beiden Atommächte, sagte Putin am Mittwoch vor seiner Abreise zu  einem Besuch in Indien. 12.12.  Berlin/Kabul: Bei einem Selbstmordanschlag in einer Schule in der afghanischen  Hauptstadt Kabul ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ein deutscher  Staatsangehöriger getötet worden. 18.12.  Havanna/Washington:  Nach 50 Jahren Eiszeit starten Kuba und die USA einen  Neuanfang der gegenseitigen Beziehung 19.12.  Berlin/Moskau: Kanzlerin Merkel sieht kein Nachgeben Russlands in der Ukraine-Krise.  Die Sanktionen bleiben. Kremlchef Putin gibt der Führung in Kiew die Schuld an dem  Konflikt. 20.12.  Cairns: Wenige Tage nach dem Geiseldrama von Sydney hat eine Familientragödie mit  acht toten Kindern Australien erschüttert. Polizisten fanden die Leichen der Kinder im  Alter von 18 Monaten bis 15 Jahren am Freitag in einem Wohnhaus in einem Vorort von  Cairns an der Nordostküste. Sie waren erstochen oder erstickt worden. 20.12. New York: Nach Hacker-Attacke und Terrordrohungen zog Sony den Film „The  Interview“ zurück. Ein bislang beispielloser Vorgang – und ein gefährlicher  Präzedenzfall, sagen viele prominente Künstler und haben eine hitzige Diskussion  über die Kunstfreiheit ausgelöst. 21.12. Udo Jürgens gestorben (80): Der österreichische Sänger, Komponist und  Entertainer („Griechischer Wein“) erliegt einem Herzinfarkt. 22.12. Joe Cocker gestorben (70): Die britische Rock- und Blues-Legende erliegt einem    Krebsleiden. 28.12.  Jakarta: Über Indonesien verschwindet erneut ein Passagierflugzeug: Der AirAsia-Flug  QZ8501 verschwindet vom Radar. Die stundenlange Suche bleibt zunächst ergebnislos.  Erinnerungen an das mysteriöse Verschwinden von MH370 werden wach.    Traurige Gewissheit gab es dann am 30.12.: Das vermisste Flugzeug ist mit 162  Menschen an Bord vor Borneo ins Meer gestürzt. Die Ermittler gehen davon aus, dass alle    Insassen ums Leben gekommen sind. 28.12.  Athen/Rom: Mehr als 300 Menschen haben auf einer  brennenden Fähre in der Adria stundenlang verzweifelt auf  Hilfe gewartet. Das Schiff „Norman Atlantic“ mit 478  Menschen an Bord hat vor der griechischen Insel Korfu Feuer  gefangen. Ein Starker Wind erschwert die Rettung. Mindestens  zehn Menschen kommen ums Leben. 31.12.  Erbil: Kurdische Peschmerga-Kämpfer haben im Nordirak neun Massengräber mit den   Überresten mehrerer Jesiden entdeckt. Bei den Toten handele es sich um Opfer der  Terrormiliz Islamischer Staat. 31.12.  Brüssel: Mit Litauen wird am 1. Januar die Eurozone in den baltischen Staaten komplett.  Die Regierung sieht den Euro als Teil ihrer Strategie, Litauen unwiderruflich  im Westen zu verankern.