Chronik Altenbrak 02.12.2016 Ungarin siegt bei „Käse und Musik“ Tag der Auszubildenden in Altenbrak erfreut Lehrmeister und Feinschmecker Von Egmont Uhlmann  Zum zwölften Mal bereits hat der vielfache Harzer Jodlermeister und Hotelier Andreas Knopf für ein Glanzlicht in Sachen Ausbildung und leckeres Essen gesorgt. Zum traditionellen Azubi-Tag versammelten sich dabei gestandene Fachleute, Lehrlinge sowie Altenbraker und natürlich das Team um Andreas Knopf in dessen  Haus „Zum Harzer Jodlermeister“. Dort lernen zurzeit fünf Auszubildende aus der Region sowie aus Ungarn den Hotelfach- oder Kochberuf. Sie hatten die meiste Arbeit an diesem Tag, kochten und bewirteten die Gäste unter fachkundiger Aufsicht der Jury. Den ganzen Tag über werkelten die Lehrlinge in der Küche, kochten und brutzelten, sprachen die Speisefolge ab und servierten ihr Produkt am Abend den Gästen. Außerdem  mussten in einem theoretischen Prüfungsteil 35 Fragen zu Küche, Service und Hotel beantwortet werden, was bereits der Vorbereitung ihrer Abschlussprüfung diente. Gewertet wurden die Warenerkennung bei 60 Produkten, fachgerechtes Eindecken der Gästetische, das Dekorieren und Servieren sowie in der Küche das Zubereiten des Fünf-Gänge-Menüs. Dabei stand der ganze Azubi-Tag unter dem Motto: Käse und Musik. Auf der Speisekarte und den Tellern der Gäste waren so unter anderem eine Frischkäse-Vorspeise, eine Tomatensuppe mit Parmesankäse oder mit Harzkäse überbackene Schweinsmedaillons zu finden. Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Jodlermeister Andreas Knopf mit Gesangspartnerin Martina Weber. Das Musik-Programm bestand aus Harzjodlern, Musical- und Operettenmelodien, wofür es sehr viel Applaus vom Publikum gab. Dazu gehörten auch Eltern der Azubis, Stammgäste des Hauses, Vertreter der Industrie- und Handelskammer, Berufsschullehrer, die als Jury die Leistungen der Lehrlinge bewerteten. Außerdem konnten alle Gäste einen Bewertungsbogen ausfüllen, anhand dessen schließlich die Sieger zusammen mit der Jurywertung ermittelt wurden. Gegen 22.30 Uhr standen die Besten fest: Boglarka Teglas aus Ungarn, 3. Lehrjahr, war die Erfolgreichste unter den Restaurant-Fachfraulehrlingen und auch die Gesamtsiegerin des Abends. Richard Lovas, ein junger Mann ebenfalls aus Ungarn, wurde bester Kochlehrling des Hotels und in der Gesamtwertung Zweiter. Auf den 3. Platz kam Diana Schulze aus Veltheim/Osterwieck, Lehrling als Fachkraft für das Gastgewerbe, 1. Lehrjahr. Die beiden Ungarn arbeiten schon länger im Harz und haben ihre Siegerplätze vom vorigen Jahr praktisch nur getauscht. Boglarka Teglas bekam allerdings diesmal noch eine Zusatzaufgabe: das fachgerechte Zerlegen einer Forelle „Müllerin“ vor den kritischen Augen der Gäste. Es gelang.