Chronik Altenbrak 20.01.2019 70 Jahre „Kraft zu einem Liede“ Trachtengruppe Altenbrak feiert Gründungsjubiläum mit Gästen und Jodlern Von Egmont Uhlmann 70 Jahre besteht sie nun, die Trachtengruppe Altenbrak, und gehört damit zu den älteren aktiven Folkloristen-Gruppen in der Region. Ihr Jubiläum haben die Mitglieder mit Gratulanten aus nah und fern gefeiert. Vielfach-Jodlermeister und Trachtengruppen Aktivist Andreas Knopf hatte dazu in sein Hotel eingeladen. Mit Gesangspartnerin Martina Weber und dem Vereinsvorstand wurden zahlreiche Ehrengäste und Gratulanten begrüßt. Martina Weber blickte dabei auf die vergangenen sieben Jahrzehnte zurück. Schon Jahr 1878 waren Vorgänger der Folkloregruppe als Männergesangsverein „Concordia“ in Altenbrak unterwegs. Ihr Wahlspruch lautete damals: „Bist du von der Arbeit müde, ist noch Kraft zu einem Liede“. Später bildete sich aus dieser Gemeinschaft der Arbeitergesangsverein „Liederkreis“, der bis 1939 existierte. Erst 1949, am 6. Januar, gab es einen Neubeginn auf Anregung von Gotwin Heumann und dem damaligen Bürgermeister Erich Hoffmann, als 21 sangesfreudige Männer aus dem Bodetal sich im Hotel „Weißes Roß“ zusammenfanden. Auch 36 Frauen und Mädchen aus dem Ort hatten etwas für Harzer Lieder, Jodler und Tänze übrig. So entstand neben dem Männer- auch ein Frauenchor. Bald darauf gab es auch die bis heute bestehende Trachtengruppe, deren Mitglieder sich fast immer ihre Harzer Trachten selbst nähten. Beim Bau der Altenbraker Waldbühne hatte die Trachtengruppe einen großen Anteil, was auch bei der 500-Jahr-Feier des Bodetalortes im Jahr 1951 gewürdigt wurde. Seither gibt   es die Harz- Heimat-Abende  auf der Freilichtbühne und viele andere Veranstaltungen wie    Theateraufführungen, Konzerte und vor allem an jedem 1. Sonntag im September seit 1952 den Harzer Jodlerwettstreit. Nach 1990 wurde aus der Trachtengruppe ein eingetragener Verein, den nun seit fast zwei Jahrzehnten der Altenbraker Ernst Jirka führt. Jirka feierte ebenso den 70. Geburtstag fröhlich mit wie die Gründungsmitglieder Hildegard Gödicke und Eva Thiem. Zahlreiche Auftritte führten die Gemeinschaft seither in die umliegenden Orte des Ost- und Westharzes. Aber auch weiter weg wie beispielsweise nach Hamburg, Berlin oder nach Dänemark und Norwegen. Auch hat die Trachtengruppe im Laufe der Jahre gleich zwei Altenbraker Jodlermeister hervorgebracht: Andreas Knopf und Dany Ballhause. Interessierte Harzer und Gäste sind in der Gruppe bei den Treffs im Hotel Zum Harzer Jodlermeister stets willkommen. Am besten mittwochs zu den Lichtbilderabenden. Martina Weber und Jodlermeister Andreas Knopf (vorn im Bild) singen ihrer Trachtengruppe Altenbrak ein Extra-Ständchen, begleitet mit Peitschenknallern vom Vereinschef Ernst Jirka (links hinten). 90 und 86 Jahre alt, gehören Hildegard Gödicke (ilnks)  und Eva Thiem zu den heute noch gern mal singenden  Gründungsmitgliedern der Trachtengruppe Altenbrak.                                       Fotos (2): Egmont Uhlmann